28.07.2018

H1Y - Hilfeleistung mit Menschleben in Gefahr

So hieß das Alarmstichwort der Übung des THW Ortsverbandes Fritzlar. Mit Sonder- und Wegerechten, auch bekannt als Martinshorn, eilten 12 Spezialisten der 1.Bergung, dem Zugtrupp und der 2.Bergung/Beleuchtung des THW in das benachbarte Ungedanken. Eine zunächst unbekannte Lage sollte der Zugtrupp vorfinden. Schnell wurde klar dass es sich eventuell um einen Brandherd handeln könnte. Aufgrund der ungeeigneten Ausrüstung des THW für Brandbekämpfung rückte die Feuerwehr Ungedanken zu unserer Unterstützung aus. Die Ursache der Rauchentwicklung konnte so schnell gefunden werden. Eine Fehlfunktion der Heizung lag vor und ließ große Mengen Wasserdampf in das Gebäudeinnere entweichen. Somit konnten sich Feuerwehr und THW gemeinsam unter Atemschutz auf die Suche nach den Vermissten machen. Schneller als geplant waren die drei Übungspuppen gefunden und ins Freie gebracht worden. Eine  sehr erfolgreiche Übung des THW Fritzlar und der Feuerwehr Ungedanken resümierte der stellv. Stadtbrandinspektor der Stadt Fritzlar. Eine Intensivierung der ohnehin schon guten Zusammenarbeit der beiden Organisationen soll schon in wenigen Wochen das Ergebnis dieser wunderbaren Freundschaft aus Blauen  und Roten sein. 

Wir bedanken uns herzlich bei den Kameraden der Feuerwehr Ungedanken für die tolle Zusammenarbeit, den Zugang zum Übungsobjekt und die Einladung zum abschließenden Grillen.

 

 


Alle zur Verfügung gestellten Bilder sind honorarfrei und dürfen unter Angabe der Quelle für die Berichterstattung über das THW und das Thema Bevölkerungsschutz verwendet werden. Alle Rechte am Bild liegen beim THW. Anders gekennzeichnete Bilder fallen nicht unter diese Regelung.


OPENSTERETMAPPPP


Suche

Suchen Sie hier nach einer aktuellen Mitteilung: